Annahme von Erdaushub

Verwertung von Bodenmaterial nach VwV-Boden

Bitte beachten Sie, dass die Annahme von Boden ab sofort nur dann möglich ist, wenn das Stammdatenblatt ausgefüllt und unterschrieben vorliegt. Bitte achten Sie darauf, dass die Herkunft des Materials eindeutig mit Straße und Hausnummer oder Flurstücksnummer bezeichnet ist und dass der Abfallerzeuger (Grundstückeigentümer) unterschrieben hat. Die Unterschrift der Baufirma oder des Spediteurs genügt nicht.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Boden aus gewerblicher, industrieller bzw. militärischer Nutzung sowie aufgefülltes Gelände nur nach Vorlage der gemäß VwV-Boden durchzuführenden Untersuchungen möglich ist.
Ab 500 m³ muss in jedem Fall eine Untersuchung vorgelegt werden.

Was ist bei der Anlieferung zu beachten?

Um unnötige Wartezeiten bei der Verwiegung zu vermeiden, melden Sie die Materialanfuhr rechtzeitig mit dem ausgefüllten Stammdatenblatt (Download) per E-Mail an heike.krug@shb-schotter.de oder per Fax 06291/6414-52 an.